home | kontakt | sitemap
auslandsstudium, studieren im ausland
auslandssemester, summer sessions
über uns
_studium au pair praktika teach & travel trefft magoo
allgemeines
informationen anfordern
unser service
warum ins ausland?
sprachtests
studienprogramme
finanzierungs-
möglichkeiten
_erfahrungsberichte
 
studium und bewerbung
an welchen unis kann ich mich bewerben?
wo kann ich mein studienfach studieren?
wie bewerbe ich mich?
 
info studienländer
usa
kanada
australien
neuseeland
europa
malaysia
 
 
Erfahrungsberichte:
Studium an der Shanghai International Studies University



Erfahrungsbericht von Frederik S.:
Details zum Auslandsstudium: Studienjahr 2014,
Studienart: ein Auslandssemester


Bewerbung:
Für die Bewerbung an der SISU(Shanghai International Studies University) und dem Xianda College sollte man auf jeden Fall etwas Geduld mitbringen, da das angebotene Programm noch nicht so lange existiert und nicht alle Prozesse schon perfekt eingespielt sind. Die verantwortlichen Personen an der SISU und dem Xianda College bemühen sich aber trotzdem, dass alles immer reibungslos funktioniert. So war es dann auch bei mir und das Abenteuer China/Shanghai konnte beginnen.

Kurse:
Was man für das Auslandssemester in China vorab wissen sollte ist, dass an den meisten chinesischen Universitäten ein Chinesisch Sprachkurs verpflichtend ist. Diesen verpflichtende Chinesisch Sprachkurs gab es auch an der SISU. Für mich war das aber keine Pflicht, sondern ich wollte, wenn ich schon mehrere Monate in einem fremden Land lebe, natürlich auch die entsprechende Sprache lernen. Da SISU sich speziell auf Sprachwissenschaften spezialisiert hat, ist die Qualität und Intensität des Sprachkurses dementsprechend hoch. Dabei ist es absolut egal, welches Level an Chinesisch man mitbringt, denn es werden für jeden entsprechende Sprachkurse angeboten. Wer also wirklich gewillt ist Chinesisch zu lernen und seine Kenntnisse auszubauen, dem ist die SISU auf jeden Fall zu empfehlen. Das Besondere an dem angebotenen Programm von magoo ist, dass neben dem Chinesisch Kurs auch ganz normale Business, Finance, H&R, Marketing, etc. Kurse am Xianda College, welches zur SISU gehört, belegt werden können. Die Auswahl an diesen Kursen ist wirklich sehr groß. Ich habe dann neben dem Sprachkurs noch 4 weitere Business Kurse gewählt, da ich eine bestimmte Credit-Anzahl für meine Heimatuniversität in Deutschland gebraucht habe. Was die Anrechnung auch noch vereinfacht ist, dass das Xianda College keine chinesischen sondern US-Credits vergibt.

Unterkunft und Wohngegenden:
Es wird von der Universität ein Art Guesthouse angeboten, welches sich direkt auf dem Campus befindet. Da man eigentlich jeden Tag Kurse hat, ist es natürlich ein großer Vorteil, wenn man dann auch auf dem Campus wohnt. Leider ist es für ein Studentenwohnheim sehr teuer. Die billigere Alternative ist es, wenn man sich eine WG oder ein kleines Studio selbst sucht. Hierbei ist vor allem die Website „SmartShanghai“ zu empfehlen, da es hier den besten Überblick zu Wohnungen gibt. Da es ein sehr gutes Metro Netz in Shanghai gibt, ist es dann auch kein Problem wenn man Off-Campus lebt. Kleiner-Tipp: Ladet euch im Voraus eine App zum Metro-Plan herunter, damit könnt ihr dann im Voraus schon auschecken wie lange man von welcher Gegend zur Uni braucht. Zu empfehlende Wohngegend ist zum einem Hongkou, das ist die Wohngegend direkt bei der Universität. Großer Vorteil ist, hier wohnen viele Studenten und es ist auch sehr preiswert. Alternative Gegenden, aber auch etwas teurer, wären z.B. die French Concession. Wer den großen Kulturschock vermeiden will ist hier genau richtig, da man hauptsächlich auf andere Foreigner trifft und es sehr viele westliche Bars und Restaurants gibt. Wer mitten im Herzen von Shanghai leben möchte, sollte sich rund um den Peopels Square ansiedeln, hier ist immer etwas los und man kann alle anderen Viertel gut erreichen.

Lebensunterhaltskosten und Freizeit:
Zu den Lebensunterhaltskosten muss vorab gesagt werden, dass es davon abhängt, wie weit man sich dem chinesischen Standard anpassen möchte. Ja, Reis ist billig oder oft umsonst, aber das jeden Tag, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wer trotzdem einen westlichen und vor allem deutschen Standard verlangt, muss davon ausgehen oftmals einiges drauf zu zahlen.
Das Freizeitangebot in Shanghai ist wirklich sehr gut, auf der Universität gibt es zum Beispiel Sportanlagen, die immer genutzt werden können und zum anderen werden freiwillige Kulturkurse angeboten. Das spannende an Shanghai ist, dass es mit seiner imposanten Skyline die Moderne und das traditionelle China vereint. Es gibt eine riesen Auswahl an Restaurant, Bars und Clubs, aber auch wieder traditionelle Gegenden mit Tempeln und typischen chinesischen Ständen und Produkten. Wer sich in das Nachtleben von Shanghai stürzt, wird überwältigt sein. Die Auswahl ist enorm: Von Rooftop-Bars im 90 Stock über Großraumdiscos bis zu Undergroundclubs mit Berliner Flair ist für jeden was dabei. Großer Vorteil für Studenten, die natürlich immer etwas auf das Budget achten müssen: Es gibt viele Clubs, in die man als Foreigner umsonst reinkommt und jetzt kommts.... in diesen Clubs bekommt man sogar den ganzen Abend Freigetränke.

Fazit:
Für alle, die das etwas andere Auslandssemester möchten, ist die 24 Millionen-Metropole Shanghai unbedingt zu empfehlen. Es ist einfach die perfekte Symbiose aus einer trendigen und aufstrebenden Großstadt und traditionellem chinesischen Flair und Kultur.


 
 
     
impressum nutzungsbedingungen
© 2005-2015 magoo international GmbH